Corona-Wahnsinn: Abschiebungen gehen bundesweit zurück – auch in Dortmund!

Die Zahl der Rückführungen von ausreisepflichtigen Migranten ging in diesem Jahr stark zurück. Dies bestätigte die Bundesregierung in einer parlamentarischen Anfrage. Demnach wurden von Januar bis Ende Oktober nur 8802 Menschen aus Deutschland abgeschoben, im gesamten Jahr 2019 waren es noch 22.097. Ein Rückgang von rund 60 Prozent bundesweit. Als Ursache wird offiziell die Corona-Pandemie vorgeschoben.

Auch in Dortmund ist dieser Negativtrend zu erkennen, wie aus einer Antwort der Stadt auf eine Anfrage (4.1.2) der AFD im Stadtrat hervorgeht. Weniger als ein Drittel an Rückführungsmaßnahmen wurden im Vergleich zum Vorjahr vollstreckt. In Zahlen macht das für den Erfassungszeitraum Februar bis September dieses Jahres lediglich 27 (!) Abschiebungen. Im gleichen Zeitraum 2019 waren dies noch 95 Durchführungen.

Von Seiten der Stadt Dortmund heißt es, Zitat: “Während des „Corona-Lockdowns“ wurde der internationale Flug- und Reiseverkehr eingestellt; entsprechend bestand die faktische Unmöglichkeit Abschiebemaßnahmen durchzuführen.” Im Weiteren wird diese “Unmöglichkeit” jedoch im gleichem Atemzug gleich relativiert, als eigenständig festgestellt wird, dass der Bund einen generellen “Abschiebestopp” nicht erklärt habe.

Es scheint eher wie ein Vorwand, um die ohnehin schon lasche Abschiebepolitik unter dem Deckmantel einer Pandemie zu legitimieren. Ganz nach dem Motto, wo ein Wille, da auch ein Weg – oder eben, wie in diesem Fall, halt nicht. Die Folge jedenfalls ist neben einer voranschreitenden Überfremdung im Allgemeinen, ein mögliches Sicherheitsrisiko für die eigene Bevölkerung, wenn zum Beispiel rechtskräftig verurteilte Straftäter nicht rechtmäßig das Land verlassen müssen, sondern womöglich weiterhin ihr Unwesen treiben – ein Unding!

3 Kommentare

  1. “Es scheint eher wie ein Vorwand, um die ohnehin schon lasche Abschiebepolitik unter dem Deckmantel einer Pandemie zu legitimieren. Ganz nach dem Motto, wo ein Wille, da auch ein Weg – oder eben, wie in diesem Fall, halt nicht.”

    Genau so !!! Man hätte ja auch unabhängig vom Passagierflugverkehr die Bundeswehr zwecks Ausweisungen einsetzen können, bzw. kann das gegenwärtig weiterhin (Zuminderst wenn die Flugzeuge auch funktionieren, aber das ist ein anderes Thema ^^). Aber der Staat setzt halt bekanntlich andere Priorität. Das hat sich ebenso bekanntlich in der Vergangenheit gerächt, und wird es auch weiterhin tun. Wir dürfen gespannt sein.

    Achso, und jetzt soll mir kein Gutmensch damit kommen, es sei ja so unmenschlich zu Corona Abschiebungen durchzuführen aus Infektionsgründen. Schüler pendeln zu Stichzeiten im vollkommen überfüllten Nahverkehr auf engstem Raum zur Schule. Da juckt das auch keinen, obwohl die Stadt hier spart, statt weitere Busse oder Bahnen einzusetzen. Also können Ausländer auch in ihre Länder per Flugzeug (mit Realisierung eines Sicherheitsabstandes) problemlos zurückgeführt werden. 🙂

  2. Für die Mirischmiris sind das doch gute Nachrichten ! Und die Antifa Aktivistinnen behalten ihre Befruchter ! Nur die Menschen im Land sind nicht so begeistert ! Irgendwann wird das auf die Polit Bagage zurückfallen ! Die Menschen sind ansteigend verärgert .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.