Mehr Arbeitslose: Arbeitsagentur vermeldet Anstieg!

In Deutschland stieg die Arbeitslosigkeit teils deutlich an, wie neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit aufzeigen. Demzufolge sind mehr als 2,7 Millionen Menschen in der Bundesrepublik ohne Arbeit – knapp eine halbe Millionen (480.000 Erwerbslose) mehr als im Jahr zuvor. Auch die Kurzarbeit, welche bekanntlich erhebliche finanzielle Einschnitte der Betroffenen verursachen kann, ist mit rund 1,99 Millionen auf einem hohen Niveau.

Auch auf kommunaler Ebene liegen Zahlen vor. Laut dem Dortmunder Lokalradiosender Radio 91.2, sind in der Ruhrgebietsstadt im Vergleich zum Dezember des Vorjahres rund 5.000 mehr Dortmunder arbeitslos geworden.

Es bleibt mit Spannung zu erwarten, wie sich die ohnehin schon geschönten Arbeitslosenzahlen – die beispielsweise Erwerbslose ausklammert, die nicht als arbeitssuchend gelten, die Bildungs- oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen wahrnehmen, die einen sogenannten “Ein-Euro-Job” verrichten, die ein gewisses Alter erreicht haben und über einen gewisse Zeitraum keine sozialversicherungspflichtige Arbeit antraten oder am Arbeitsmarkt laut Staat nicht partizipieren wollen – zukünftig weiterentwickelt. Insbesondere der heutige Beschluss der Politik, eine erneute Verlängerung bzw. Verschärfung des sogenannten “Lockdowns” bis vorerst Ende Januar, wird den Arbeitsmarkt sicherlich nicht entspannen. Gerade auch weil die bisherige Statistik die zweite Hälfte des letzten Dezembermonats (Lockdown-Monat) aufgrund des Stichtages noch nicht erfasst hat.

Eines steht allerdings bereits jetzt fest: Unterm Strich werden sich die Herrschenden an den ökonomischen Auswirkungen der hiesigen Corona-Politik messen bzw. verantworten lassen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.