Rüge für Dortmunder Polizei: Verhaftung von Ex-Feuerwehrchef war rechtswidrig!

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen entschied nun, dass die Polizei Dortmund die Rechte eines stadtbekannten Patrioten verletzt hat und gesetzeswidrig agierte. Im Konkreten geht es um einen Fall aus dem Dezember 2016, wo nationale Aktivisten die Dortmunder Reinoldikirche besetzten und unter Redebeiträgen ein mehrere Meter langes Transparent mit der Aufschrift “Islamisierung stoppen” hissten. An dem besagten Freitagabend war bei vollem Weihnachtsmarkt der Publikumverkehr und die Aufmerksamkeit enorm. Offenbar zum Ärger der Dortmunder Ermittlungsbehörde, denn diese rückte mit massiven Kräften an und ging teils rapide gegen die Aktivisten und deren Unterstützer vor. Auch der ehemalige Dortmunder Feuerwehrchef Klaus Schäfer, der in der Vergangenheit aufgrund seiner regierungskritischen Einstellung aus seinem Dienst entfernt wurde, geriet ins Fadenkreuz der Beamten. Schäfer, dem vorgeworfen wurde, im Umfeld der Aktion Flugblätter unterstützend verteilt zu haben, wurde kurzerhand in Gewahrsam genommen und im Anschluss durchsucht. Bei der polizeilichen Durchsuchungsmaßnahme wurde auch vor dem Intimbereich kein Halt gemacht – zu Unrecht, der Betroffenen klagte, die Richter gaben ihm nun Recht. Schäfer hätte in diesem Kontext gar nicht erst festgenommen werden dürfen, so die Rechtsprechung.

Immer wieder verliert die Dortmunder Polizei in ihrem Kampf gegen Rechts jegliches Maß und setzt sich unter dem Wahn des roten Polizeipräsidenten Gregor Lange über geltendes Recht hinweg. Schikane und Repressionen gegen politisch Andersdenke sind die Folge. Doch folgerichtig muss sich die Polizeiführung dafür auch regelmäßig vor Gerichten verantworten. Gut so, nationaldenkende Menschen sind kein Freiwild!

Ein Kommentar

  1. Wie kennen doch die Dortmunder Polizei , die gerne mit den Antifa´s konspiriert . Alleine das die Polizei privat mit Sarah , Jutta und Enrike zusammensitzen sagt doch alles . Auch die Angriffe der linken, die so stinken, auf Menschen und die Duldung Unterlassung eidbrüchiger Uniformträger ist schon bezeichnend . Weinsteins freuen sich beschnittenen Polulationen das es die Dortmunder Polizei gibt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.