Vorstellung

Wer sind wir?

Wir wollen versuchen uns kurz zu fassen. Als Deutsche und Nationalisten stammen wir aus der Ruhrgebietsstadt Dortmund, lateinische Bezeichnung Tremonia. Wie unser Name bereits andeutet, sehen wir uns als ein Kollektiv, sprich eine Gemeinschaft. Eine Gemeinschaft, die sich über politische, weltanschauliche und zwischenmenschliche Aspekte definiert. Eine Gruppe von Menschen aus unterschiedlichen Schichten, die der Glaube an Überzeugungen verbindet. Wir haben kein Parteibuch und sind unabhängig.

Was möchten wir?

Wir könnten an dieser Stelle einen langen und umfangreichen Text formulieren und einzelne politische Standpunkte publizieren. Doch hiervon möchten wir bewusst absehen. Denn zum einen ist unsere Weltanschauung alles andere als eine, die triviale Lösungsansätze verfolgt – auch wenn unsere politischen Gegner in ihrer Verblendung dies uns immer wieder unterstellen – und lässt sich dementsprechend nicht mal so eben “zwischen Tür und Angel” niederschreiben. Zumindest nicht so, als dass es dieser gerecht werden würde. Wir könnten auch große Phrasen darüber dräschen, wie wir als kleine Gruppe Deutschland verändern möchten – doch um all dies soll es uns hier nicht gehen. Wir – und das ist für uns entscheidend – sehen uns als ein Teil des Widerstandes, der es ernst mit unserer Heimat meint und diese erhalten will. Wir möchten in erster Linie an der realpolitischen “Front” kämpfen ohne dabei Ideale und Überzeugungen auf der Strecke zu lassen. Ja, dieses System beschert uns Not und Elend in schlimmsten Ausmaßen. Doch wir sehen es nicht ein, dies zu akzeptieren. Wir erleben eine immer größer werdende Spaltung innerhalb der Gesellschaft. Zum einen bekanntlich in Arm und Reich, zum anderen aber auch in politischen Belangen. Während die einen einem über Jahrzehnten etablierten “linken” Narrativ hinterherlaufen, gibt es auf der anderen Seite immer mehr Menschen, die sich hiergegen auflehnen und diesem entfliehen wollen. Wenn auch in unterschiedlichen Ausprägungen und mit unterschiedlichen Schlussfolgerungen. Hier gilt es den Kampf um die Köpfe zu führen – auch auf lokaler Ebene.

Unser Motto: Nicht resignieren, sondern organisieren!

Was machen wir?

Um unsere Zielsetzungen zu erreichen, setzen wir neben politischer und aufklärerischer Berichterstattung primär auf praktischen Aktivismus. Diesen möchten wir u.a. kreativ auf der Straße umsetzen. Auch weitere Möglichkeiten des Internets möchten wir in seinen unterschiedlichen Facetten zu unserem Gunsten nutzen.

Wir haben dein Interesse geweckt?

Du findest unsere Aktitiväten und Grundsätze gut? Du möchtest dich bei uns einbringen oder hast persönliche Rückfragen? Dann kontaktiere uns gerne über unsere Konten in den Sozialen Netzwerken oder wähle den anonymeren Weg per Mail.